PLEXIGLAS® Wasserturm von Tom Fruin in New York

© Matthew Pugliese

Der farbenfroheste Wasserturm New Yorks

Tom Fruin hat einen alten Wasserturm in ein modernes Kunstwerk verwandelt. Dafür verwendete der Künstler rund 1.000 bunte PLEXIGLAS® Reststücke.

Vom New Yorker Brooklyn Bridge Park bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die Skyline von Manhattan. Das ist so schon beeindruckend, wird durch einen besonderen Wasserturm aber noch faszinierender: Denn der Wasserturm besteht nicht etwa aus Beton oder Holz, sondern ist mit buntem PLEXIGLAS® verkleidet – genauer gesagt mit ACRYLITE®, denn das ist der Markenname, unter dem PLEXIGLAS® auf dem amerikanischen Kontinent vertrieben wird.

Kunst, die die Umgebung repräsentiert

Ein Produkt, zwei Marken

Evonik produziert sein Markenacrylglas weltweit – in Europa, Asien, Afrika und Australien wird es unter dem Markennamen PLEXIGLAS® vertrieben, auf dem amerikanischen Kontinent heißt die Marke ACRYLITE®.

Gestaltet wurde das Kunstwerk von Tom Fruin, einem New Yorker Künstler, der schon seit Jahrzehnten mit recycelten Materialien arbeitet. „Als ich vor 20 Jahren nach New York zog, suchte ich mir Materialien zusammen, die es überall in der Stadt gab, um meine neue Umgebung zu verstehen“, berichtet Fruin. Zunächst stellte er Patchwork-Decken und Fahnen aus diesen Materialien her, um an das traditionelle amerikanische Handwerk zu erinnern. Schließlich wandelte sich diese Arbeit von kleinen Wandbehängen zu großformatigen architektonischen Installationen. „Mit der limitierten Palette an gefundenen Materialien kann ich die jeweilige Stadt, in der meine Skulptur installiert ist, besonders gut repräsentieren“, erläutert er seine Beweggründe. „Die Stadt und ihre Menschen sind meine Inspiration. Da ist es sinnvoll, Materialien aus der Umgebung zu verwenden.“

Farbenfroher Teil der Skyline

PLEXIGLAS® bietet mir für meine Kunstwerke die dynamischsten und interessantesten Farben.

Tom Fruin
Künstler

Für den Wasserturm auf dem Dach des Hauptgebäudes des Brooklyn Bridge Parks verwendete Fruin rund 1.000 Reststücke des Markenacrylglases von Evonik. „PLEXIGLAS® bietet mir für meine Kunstwerke die dynamischsten und interessantesten Farben, um die Lebendigkeit und Vielfalt der Farben der Stadt genau widerzuspiegeln“, sagt Fruin. Denn das Markenacrylglas lässt sich sehr exakt einfärben und ist deshalb in vielen verschiedenen Farben sowie mit unterschiedlichen Oberflächen erhältlich. Fruin verwendete daher für den Wasserturm viele verschiedene PLEXIGLAS® Varianten, von GS und XT über Textures bis hin zu verschiedenen anderen Reststücken aus der Produktion des Markenacrylglases. Zwischen den eher grauen Hochhäusern der Skyline von Brooklyn sticht die Skulptur aufgrund dieser leuchtenden Farben besonders ins Auge.

Die Skulptur ist Teil der ICON-Serie, bei der Fruin bisher unbeachtete Gebäude in farbenfrohe Kunstwerke verwandelt  neben Wassertürmen unter anderem auch kleine Häuser und Windräder. „Ich hoffe, dass Menschen, die meine Arbeiten sehen, ein besonderes Erlebnis haben und ihre Umgebung mit mehr Ehrfurcht und bewusster wahrnehmen“, sagt Fruin. Inzwischen sind die Installationen in mehreren Städten weltweit zu bewundern, etwa in Jeju (Südkorea) und Wien.

Stahlbleche und PLEXIGLAS®

All seine Installationen fertigt Fruin aus Acrylglas und Stahlrahmen. Um die PLEXIGLAS® Platten am Stahlrahmen zu befestigen, der sie voneinander abgrenzt, hat der Künstler eine eigene Technik entwickelt: Er lasert zunächst die gewünschte Form in ein Stahlblech und verschraubt die einzelnen Bleche per Hand miteinander. Das PLEXIGLAS® klemmt er anschließend in die entstandenen Lücken. Auf diese Weise baut er nicht nur die Fassaden seiner Kunstwerke, sondern auch Details wie Leitern oder eine bedienbare Dachluke.

Inzwischen schmücken vier von Tom Fruins Skulpturen Brooklyn. / © YouTube/Brooklyn Daily Eagle

Ein Hingucker bei Tag wie bei Nacht

Der schwarze Stahl erzeugt einen starken Kontrast zu den farbigen PLEXIGLAS® Platten. Diese erstrahlen jedoch nicht nur bei Tageslicht kunterbunt. Bei Nacht entfaltet der Wasserturm seine volle Wirkung, denn er ist von innen beleuchtet. Wie bei dem Verwenden von recycelten Materialien legte Fruin auch bei der Beleuchtung Wert auf Nachhaltigkeit: Die eingesetzten Solarbatterien speichern tagsüber Energie und versorgen nachts damit Strahler, die am Boden des Wasserturms befestigt sind. Die Leuchten sind von außen trotzdem nicht sichtbar, denn das PLEXIGLAS® lässt zwar Licht durch, ist aber nicht völlig transparent. Durch die gute Lichtleitfähigkeit des Materials wird das Licht gleichmäßig über die ganze Fläche des Wasserturms geleitet – so entsteht ein eindrucksvolles Farbenspiel vor der atemberaubenden Skyline von Manhattan.