Rüstungen, geschützt mit Vitrinen aus PLEXIGLAS®

© Heilmann

Transparenter Schutzschild

Vitrinen sollen Ausstellungsstücke schützen und sie zugleich ansprechend präsentieren. PLEXIGLAS® bewahrt die wertvollen Objekte sogar vor UV-Strahlen.

Schwitzende Finger, scharfkantige Gegenstände, Sonnenstrahlen – für kostbare Exponate gibt es viele potenzielle Gefahren. Deshalb schützen Museen und private Sammler ihre Ausstellungsstücke häufig mit Vitrinen. Die Materialien, aus denen diese Schaukästen bestehen, müssen dafür verschiedene Eigenschaften mitbringen.

Vitrinen: Transparente Präsentation

„Bei Ausstellungsvitrinen geht es in erster Linie darum, dass das Exponat gut zu sehen ist. Die Hülle sollte also kaum sichtbar sein“, erläutert Denise GündlingJunior Market Segment Manager bei Evonik. Dafür ist unser Markenacrylglas ideal, denn es ist hochtransparent und in seiner Ausgangsform absolut farblos. Damit erlaubt PLEXIGLAS® eine unverfälschte Farbwiedergabe und bringt die Objekte so zur Geltung, wie sie erscheinen sollen: brillant und in natürlichen Farben. Dieser optische Eindruck bleibt bei Vitrinen aus diesem Acrylglas aufgrund des materialeigenen UV-Schutzes auch dauerhaft erhalten. Andere transparente Kunststoffe können im Laufe der Zeit vergilben“, erklärt GündlingWir garantieren für 30 Jahre, dass unsere farblosen PLEXIGLAS® Platten nur minimale Gelbwerte aufweisen, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind.

Und auch die Exponate selbst sind in den Vitrinen durch das Material vor UV-Strahlen geschützt – wenn gewünscht, sogar zu fast 100 Prozent. „Dafür bieten wir mit PLEXIGLAS® UV 100 eine spezielle Variante unseres Markenacrylglases an“, so Gündling. „Im Vergleich zu herkömmlichem Bilderglas ist der UV-Schutz bei diesem Material um bis zu 40 Prozent höher.“ Eingesetzt wird diese Variante nicht nur als Vitrinenverglasung, sondern auch als Bildverglasung für wertvolle Kunstwerke. Für Oberflächen, die dauerhaft mit Besuchern in Kontakt kommen, steht mit PLEXIGLAS® Optical HC zudem ein kratzfestes und chemikalienbeständiges Material zur Verfügung, dem auch vorbeischrammende Taschen oder eine häufige Reinigung nichts anhaben können.

PLEXIGLAS® – ein Leichtgewicht

Darüber hinaus ist Acrylglas im Vergleich zu Glas deutlich leichter, was sich gerade bei hängenden Vitrinen bemerkbar macht. PLEXIGLAS® ist halb so schwer wie Glas, das macht eine Befestigung an der Wand deutlich einfacher“, erläutert Gündling. Außerdem lässt es sich einfacher bearbeiten als herkömmliches Floatglaund gut in Form bringen. Dadurch sind nicht nur Vitrinen in unterschiedlichen Größen möglich, sondern auch in vielen verschiedenen Formen  beispielsweise klassisch als Quader oder spektakulär als gigantische Schneekugel.

Modelleisenbahnen im Vitrinensystem „Train-Safe“

Vitrine für Modelleisenbahnen

PLEXIGLAS® lässt sich gut in Form bringen – beispielsweise zu U-Profilen biegen, aus denen die Firma HLS Berg GmbH & Co. KG ihr befahrbares Vitrinensystem „TrainSafe“ herstellt, das Anfang der 90er Jahre die Modelleisenbahn-Welt revolutionierte. Möglich sind bei dieser besonderen Sammlervitrine einzelne Elemente mit einer Länge von bis zu drei Metern.

© Evonik/HLS Berg GmbH & Co. KG, Freudenberg

Doch nicht nur transparente Vitrinen aus PLEXIGLAS® tragen zu einer edlen Präsentation von Exponaten bei – in anderen Fällen setzt das Material Ausstellungsstücke mit Licht eindrucksvoll in Szene:

Eine beleuchtete Vitrine für einen Fußballgott