Zwei Seiten der dreieckigen Messevitrine bestehen aus transparenten OLED-Monitoren.

© axis GmbH & Co. KG, Copyright Schaeffler AG

Messevitrinen mit Magie

Auf Messen ist die Aufmerksamkeit der Besucher ein hart umkämpftes Gut. Wer sich hier durchsetzen will, muss dem Auge einen echten Blickfang präsentieren – wie Informationen, die scheinbar in der Luft schweben.

Es blinkt, blitzt oder leuchtet – Messen sind ein Ort der Reizüberflutung, denn die Konzentration von Wettbewerbern auf geringstem Raum ist groß. Um potenzielle Kunden an den Stand zu locken, müssen Unternehmen die eigenen Produkte so attraktiv wie möglich in Szene setzen. Transparente OLED-Touchscreens sind perfekt dafür geeignet, denn sie scheinen Bilder, Texte oder Filme auf magische Weise in die Luft zu projizieren und mit den Exponaten zu verschmelzen.

Präsentation der Zukunft

Wissen transparent gemacht

OLED steht für Organic Light-Emitting Diode (organische Leuchtdiode) und bedeutet, dass das Bild durch organische Stoffe – meist Phosphor – erzeugt wird. Da diese Stoffe selbstleuchtend sind, benötigen sie keine Hintergrundbeleuchtung, wodurch OLED-Screens eine bessere Bildqualität als andere Monitore haben.

„Unser Auftrag war es, Messevitrinen zu entwickeln, die genauso spannend und futuristisch sind wie die zukunftsweisenden Mobilitätskonzepte, die sie für die Schaeffler AG präsentieren sollten“, erinnert sich Felix Szak, Lightpanel-Entwickler und Mitglied der Geschäftsführung der axis GmbH & Co. KG. Das Ergebnis waren mehrere außergewöhnliche Messevitrinen für die Consumer Electronics Show 2017, die nicht nur durch ihre dreieckige Form aus der Menge herausstechen, sondern auch durch ihre Monitortechnologie. Denn bei jeder Vitrine bestehen zwei der Sichtfenster nicht aus Glas, sondern aus durchsichtigen OLED-Touchscreens. Ein echter Blickfang, denn im Vorübergehen scheinen die Bilder, Texte und Filme in der Luft zu schweben. Die Transparenz sorgt für einen weiteren verblüffenden Effekt: Da man auf den Monitor blicken und gleichzeitig durch ihn hindurchschauen kann, verschmelzen Information, Ausstellungsstück und Technologie zu einem einzigartigen Gesamterlebnis.

Blickfänger auf der Jagd

Die faszinierenden OLED-Screens stellen jedoch ganz spezielle Anforderungen an die Beleuchtung der Vitrinen. „Das Licht durfte keine Reflexionen oder Spiegelungen erzeugen und musste absolut blendfrei sein“, erläutert Szak. „Gleichzeitig sollte es natürlich die Exponate optimal in Szene setzen.“ Außerdem wünschte sich die Schaeffler AG eine sehr hochwertige und edle Ausleuchtung der Exponate – ähnlich wie in den Schaukästen eines Museums. „Die Präsentation in Museen zeichnet sich durch eine sehr hohe, weiße Lichtqualität aus, da es hier das Ziel ist, den Gegenstand so authentisch wie möglich zu zeigen. Das war natürlich eine weitere Herausforderung für uns“, sagt Szak.

Das Leuchten in den Augen der Besucher

Durch die spezielle Form der Vitrinen und die hohen Anforderungen an die Beleuchtung entschied sich der Auftraggeber dazu, die Decke der Vitrinen mit Lightpanels in sogenannter Freiform auszustatten. Sie bieten den Vorteil, dass das Format frei wählbar ist und so exakt an die Form der Decke angepasst werden konnte. Zudem brillieren Lightpanels durch die hohe Lichtqualität, die durch PLEXIGLAS® erzeugt wird: Für die Verteilung des LED-Lichts sorgen eine seitenlichtemittierende Platte PLEXIGLAS® LED, eine Reflektorscheibe im Hintergrund der Lightpanels sowie eine Streuscheibe aus PLEXIGLAS® Satinice.

Durch die hohe Transluzenz von PLEXIGLAS® wird die Lichtqualität der LEDs fast vollständig in ihrer Strahlkraft wiedergegeben.

Felix Szak
Lightpanel-Entwickler bei axis GmbH & Co. KG

„Die Qualität der LED-Beleuchtung wird durch die hohe Lichtdurchdringung von PLEXIGLAS® LED fast vollständig wiedergegeben“, erklärt Szak. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich fast die gesamte elektronische Installation innerhalb des Panels befindet und nur wenig Raum dafür außerhalb benötigt wird. „Dadurch bleiben für das Design alle Möglichkeiten offen, denn es muss nur wenig Platz für die Technik eingeplant werden.“ Bei den Messevitrinen konnten so sämtliche Kabel und Stecker im Gehäuse der Vitrine untergebracht werden.

Herausgehobene Qualität durch PLEXIGLAS®

Auch die Halterungen für die Exponate bestehen aus PLEXIGLAS®, denn das Markenacrylglas präsentiert die Ausstellungsstücke elegant und ohne selbst in den Vordergrund zu treten. „Hier war die gute Verarbeitbarkeit für uns besonders wichtig“, erklärt Szak. „Denn wir mussten die Halterungen exakt auf die Bedürfnisse der Exponate zuschneiden können.“ Auf diese Weise scheinen die Exponate ebenfalls fast magisch in der Luft zu schweben – genau wie die sie erklärenden Informationen auf den OLED-Touchscreens. Ein faszinierender Anblick, der die Messebesucher mit Sicherheit bezaubert hat.

Auch die Halterungen für die Exponate bestehen aus PLEXIGLAS®.

PLEXIGLAS® – das beste Standbein

Der Standfuß aus dem Markenacrylglas präsentiert die Exponate elegant und zurückhaltend.

© axis GmbH & Co. KG, Copyright Schaeffler AG