Langzeitaufnahme Kunsthaus Graz bei Nacht

© iStock / breath10

Ein Objekt wie aus einem anderen Universum

Das Kunsthaus Graz regt die Phantasie an. Ist es ein Meerestier? Oder ein Wesen von einem anderen Stern? Die Architekten tauften es auf den Namen „Friendly Alien“. Und tatsächlich: Mit seiner biomorphen Form und der blauen Fassade aus PLEXIGLAS® fällt das Kunsthaus inmitten historischer Gebäude auf wie ein Außerirdischer.

Die Legende besagt, dass dem französischen Architekten Colin Fournier vor rund 20 Jahren in einem Hotelzimmer ein Stück Seife in die Hände fiel. Er begann spielerisch, es mit einem Messer zu bearbeiten, und ließ es dabei immer wieder durch seine wassernassen Hände gleiten. Am Ende hatte er ein organisch anmutendes Seifenstück geformt. Und gleichzeitig die Grundidee geschaffen für das Gebäude, das im Jahr 2003 als Kunsthaus Graz eröffnet wurde. Allerdings gab es noch eine Herausforderung: Mit welchem Material sollte gebaut werden?