Kunstwerk „Legend“ in Berlin

© Dieter Erhard

Upcycling-Skulpturen mit einem fantastischen Strahlen

Einzigartig und wunderbar leuchtend: Der Künstler Dieter Erhard betreibt Upcycling mit tausenden Reststücken von fluoreszierendem PLEXIGLAS®. Die faszinierende Leuchtkraft seiner Skulpturen beeindruckt Menschen weltweit.

Die farbenfrohen Kunstwerke von Dieter Erhard aus Erlangen sind berühmt: „Ein Wal für Kinder“ tauchte bereits 2016 beim Sommerfest des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck im Teich von Schloss Bellevue auf. Auch sein neuestes Werk „Legend“, ein Leuchtflugzeug als Hommage an die amerikanische Flugpionierin Amelia Earhart, verzauberte schon die Besucher verschiedener Lichterfeste.

Zur Person: Dieter Erhard

1961 in Nürnberg geboren, zog er bereits als Kind nach Erlangen. Sein Kunststudium absolvierte er bei Bellas Artes in San Miguel de Allende, Mexiko. Seit 1993 ist er freischaffender Künstler. Mit vielen seiner Projekte unterstützt er Kinderprojekte in Guatemala.

Strahlend ohne elektrisches Licht

Dieter Erhards Leidenschaft für PLEXIGLAS® fluoreszierend begann schon vor vielen Jahren in Guatemala. Bei einem Workshop schuf eine Teilnehmerin einen wunderschön leuchtenden Engel aus Beton und dieser Variante des Markenacrylglases, der hochwertige Fluoreszenzfarbstoffe hinzugefügt werden. Ihn faszinierte, dass das Material strahlte, selbst wenn es draußen bewölkt war.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren PLEXIGLAS® Newsletter!

Einzelteile PLEXIGLAS® fluoreszierend auf Edelstahl

Farbenfroher Hingucker – PLEXIGLAS® kaufen

PLEXIGLAS® fluoreszierend leuchtet durch hochwertige Fluoreszenzfarbstoffe bis in die Dämmerung – und das ganz ohne elektrisches Licht. Durch die gute Lichtleitung entstehen selbstleuchtende Effekte an Kanten und Fräsungen. PLEXIGLAS® fluoreszierend lässt sich zudem sehr gut verarbeiten. Hier können Sie PLEXIGLAS® fluoreszierend kaufen.

© Dieter Erhard

Wieder zurück in Deutschland, wollte Erhard das Material unbedingt verarbeiten. Bei der Firma axis GmbH & Co. KG, einem Kunststoffverarbeiter mit Sitz in Nürnberg, wurde er fündig. Seit mehr als zehn Jahren verbaut der Künstler das vielseitige und leicht zu verarbeitende Material nun in Kunstprojekten. „Meine Arbeiten bekommen durch PLEXIGLAS® fluoreszierend einen unheimlich positiven Effekt. Leuchtet man die Skulpturen nachts mit UV-Lampen an, dann strahlen sie wie Engel“, schwärmt Erhard.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren PLEXIGLAS® Newsletter!

Durch Zusammenfügen neue Körper erschaffen

Bei seinen Projekten verwendet der Künstler in erster Linie Reststücke, die bei axis bei der Serienproduktion der bekannten runden Sonnenfänger „Cazador-del-sol“ des Lichtkünstlers René Hildebrand anfallen. „Mit diesen Zwischenteilen, eigentlich ein Abfallprodukt, betreibe ich Upcycling“, so Erhard. In die drei- oder viereckigen Teile aus PLEXIGLAS® fluoreszierend bohrt der Künstler Löcher und fädelt sie anschließend auf Edelstahlstangen – beziehungsweise: lässt sie auffädeln, denn für seine farbenfrohen Kunstwerke holt sich Dieter Erhard regelmäßig ehrenamtliche Projekthelfer. Schließlich müssen die vielen tausend Reststücke aus PLEXIGLAS® – für den acht Meter langen Wal rund 20.000 Stück – mit genauso vielen Abstandhaltern auf Edelstahlstangen gesteckt werden.

Für die Skulptur „Ein Wal für Kinder“ überzeugte Erhard den Leiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Erlangen von seiner Idee, mit Insassen der JVA ein Kunstprojekt zu realisieren. Bei der Skulptur „Legend“, einer Hommage an die amerikanische Flugpionierin Amelia Earhart, unterstützten ihn 200 Kinder der Grundschule Bubenreuth. Mit Erhards Hilfe bestückten die Helfer jeweils die Edelstahlstangen mit roten, grünen und orangen transparenten Acrylglasteilchen. „Das hat bis jetzt immer super funktioniert“, erklärt Erhard. Die Kinder sind zudem im Flugzeug verewigt, ihre Vornamen wurden in die PLEXIGLAS® Teile eingraviert.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren PLEXIGLAS® Newsletter!

Sehr gut in der Verarbeitung

Bei „Legend“ kam eine weitere Eigenschaft von PLEXIGLAS® fluoreszierend zum Tragen: die leichte Verarbeitbarkeit. Das Markenacrylglas lässt sich nicht nur ausgezeichnet bohren oder fräsen, sondern auch lasern. In dem von Erhard nachgebauten Modell der Lockheed Electra – das Cockpit hat der Künstler etwas verändert – sieht der Betrachter ein Bild von Amelia Earhart. Gelasert wurde das Gesicht von der Firma axis. Felix Szak, Mitglied der Geschäftsführung von axis, erklärt das Prinzip: „Das Bild zerlegen wir in unterschiedliche Graustufen. Je nach Farbintensität schießt der Laser stärker oder schwächer in das Material hinein. Dadurch bekommt man ein Bild mit verschiedenen Helligkeitsstufen und sehr vielen changierenden Tönen. Durch die unterschiedlich intensive Laserbearbeitung entsteht ein Bild, das man sehr deutlich erkennt.“ Durch Licht wird das Ganze dann noch mal intensiviert, und es entstehen faszinierende Leuchtbilder: Denn PLEXIGLAS® fluoreszierend nimmt über die glatte Oberfläche Licht auf und gibt es gebündelt über Gravuren und Kanten wieder ab. Dadurch entsteht ein starker Leuchteffekt.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren PLEXIGLAS® Newsletter!

Langanhaltende Leuchtkraft

Bei Produkten von Mitbewerbern haben wir leider schon festgestellt, dass die Farben verblassen und der Farbeffekt damit reduziert wird.

Felix Szak
Geschäftsführer der axis GmbH & Co. KG

Dieses besondere Leuchten ist dann bei Erhards Upcycling-Skulpturen dauerhaft zu beobachten: PLEXIGLAS® fluoreszierend bleicht trotz Einstrahlung von UV-Licht nicht aus und bewahrt sehr lange farbintensive Effekte. „Bei Produkten von Mitbewerbern haben wir leider schon festgestellt, dass die Farben verblassen und der Farbeffekt damit reduziert wird“, beschreibt Szak. „Die Langlebigkeit des Materials spielt gerade bei meinen Outdoor-Skulpturen eine große Rolle“, betont auch Erhard – schließlich sollen sie die Betrachter an allen Ausstellungsorten begeistern, so wie das leuchtstarke Flugzeug „Legend“ 2019 bereits in Berlin und Kronach.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren PLEXIGLAS® Newsletter!

Leuchtendes Flugzeug

Ein Name als Inspiration

Doch wie kam Erhard eigentlich auf die Idee zum Leuchtflugzeug „Legend“? „Ich bin recht häufig in den USA. Wenn ich mich dort mit meinem Namen Dieter Erhard vorstellte, fragten die Menschen immer wieder nach Amelia Earhart. Die Flugpionierin, die als erste Frau den Atlantik in einem Flugzeug überquerte, ist dort sehr berühmt. Und das verfolgt mich nun schon seit 20 Jahren. Anlass genug, mich mit der Flugpionierin Amelia Earhart näher zu beschäftigen“, berichtet Erhard.

© Dieter Erhard