Das Haus am Milsertor im österreichischen Hall in Tirol erstrahlt am Abend.

© Raiffeisen Regionalbank Hall in Tirol eGen

Ein beweglicher Sonnenschutz

Moderne Fassadenkonstruktionen verbinden Sonnenschutz und ausgeglichene Lichtverhältnisse. Bei einem Bürogebäude in Österreich lässt PLEXIGLAS® Satinice Tageslicht ins Innere und schützt gleichzeitig vor Sonneneinstrahlung.

Die individuell angefertigten Faltschiebeläden des Hauses am Milsertor im Tiroler Städtchen Hall fallen Passanten gleich ins Auge: Geöffnet ragen die weißen, transluzenten Platten wie aufgereihte Fahnen nach außen, geschlossen legen sie sich wie eine zweite Haut vor die raumhohen Verglasungen der eigentlichen Fassade und sorgen so für ein angenehm diffuses Licht in den dahinterliegenden Büroräumen.

Kleinteilige Fassadenstruktur

Die Faltschiebeläden hüllen jeweils die Ecken des Gebäudes ein, in dem das Private Banking der Raiffeisen Regionalbank Hall in Tirol seinen Sitz hat. Auf der einen Seite des Hauses sind die Elemente über alle drei Stockwerke hinweg angeordnet, auf der Eingangsseite über zwei Stockwerke. Diese filigrane Struktur wird durch streifenförmige Betonriegel in Horizontalrichtung unterbrochen, wodurch ein symmetrischer Eindruck entsteht. „Wir haben uns beim Haus am Milsertor für diese einfache Grundform entschieden, bei der wir die mittleren Bereiche optisch hervorgehoben und die Ecken optisch aufgelöst haben“, sagt Planer Walter Niedrist vom Architektenbüro ao-architekten ZTGmbH in Innsbruck.

Hohe statische Qualität

In die Wirklichkeit umgesetzt wurde die Idee der Architekten von der Firma Colt International GmbH, die weltweit bereits eine Vielzahl von Sonnenschutzprojekten realisiert hat. Sie überzeugte die Planer davon, PLEXIGLAS® anstelle von Blech oder Stoff für die Faltschiebeläden zu verwenden. Vor allem die herausragenden Materialeigenschaften des Markenacrylglases bei einem vergleichsweise niedrigen Gewicht gaben hierfür den Ausschlag, heißt es bei Colt. So müssen die Elemente beispielsweise jedem Wetter und extremen Temperaturschwankungen standhalten und trotzdem dauerhaft gut aussehen. Im Gegensatz zu Stoffkonstruktionen verfügt PLEXIGLAS® zudem über die nötigen statischen Qualitäten und bleibt selbst als große Platte noch sehr schlank. In diesem Fall sind die 60 x 60 Zentimeter großen Zuschnitte nur 6 Millimeter stark.

Transluzenz sorgt für angenehmes Licht

Darüber hinaus sorgt das verwendete PLEXIGLAS® Satinice WH10 DC für eine starke und angenehme Lichtstreuung und schützt durch den materialeigenen UV-Schutz vor den schädlichen Anteilen der Sonnenstrahlen. Dadurch reduzieren die Faltschiebeläden die durch Sonnenstrahlung verursachte Wärmelast stark und sorgen durch ihre Transluzenz für eine angenehme Lichtsituation im Inneren. Je nach Lichtverhältnissen lassen sich die Läden so zusammenfalten, dass sie vom Gebäudeinneren betrachtet fast unsichtbar werden und noch mehr Licht hineinlassen. Des Weiteren vermeidet PLEXIGLAS® Satinice dank seiner matten Oberfläche mögliche Blendungen im Umfeld des Gebäudes, da die Faltschiebeläden die Sonnenstrahlen in geschlossenem Zustand nicht so stark reflektieren.

Speziell konzipiertes Antriebssystem

Die größte Herausforderung für die Spezialisten von Colt war die Befestigung der Faltschiebeläden am Gebäude. Denn die komplette Konstruktion sollte sich in geschlossenem Zustand als Sekundärfassade wie eine zweite Haut vor die ohnehin vorhandene Gebäudehülle legen. Hierfür konzipierte Colt sogar extra ein eigenes Antriebssystem, denn trotz häufiger Regen- und Schneefälle in der Region um Hall durfte kein Wasser in die Mechanik eindringen.

Jeder Faltschiebeladen besteht aus zwei von insgesamt 1.504 verbauten PLEXIGLAS® Platten, die über speziell angefertigte Scharniere miteinander verbunden sind. Rund acht Wochen hat die Produktion der Faltschiebeläden in Anspruch genommen. Entstanden sind daraus 18 Fassadenflächen, die jede für sich individuell eingestellt werden können – entweder über eine zentrale Steuerung oder manuell. Aufgrund der kleinteiligen Fassadenstruktur sind die Abmessungen des Gebäudes sowie die Anzahl der Geschosse nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Damit sind die Faltschiebeläden nicht nur ein transluzenter Sonnenschutz, sondern auch eine zweite Haut für das Gebäude.