Die Empfangstheke bei Thomas Sabo besteht aus einem Design aus PLEXIGLAS®, Licht und Chrom.

© axis GmbH & Co. KG

Glanzleistung für Schmuckstücke

Das Foyer der Firmenzentrale von Thomas Sabo präsentiert sich in strahlender Schönheit, denn die Empfangstheke ist genauso individuell und luxuriös gestaltet wie der Schmuck der Premium-Juweliermarke.

Thomas Sabo ist der Inbegriff hochwertigen Silberschmucks – glamourös bis spektakulär und immer ein Design-Statement. Ein Image, das auch für den internationalen Firmenhauptsitz des Unternehmens in Lauf an der Pegnitz verpflichtend ist. Schon im Eingangsbereich begrüßt den Besucher deshalb ein Schmuckstück der ganz besonderen Art: eine Empfangstheke mit einer raffinierten Materialkombination aus PLEXIGLAS® Satinice, Licht und Chrom.

Wenn aus Leidenschaft Design wird

Die Herstellung einer solchen Theke verlangt nicht nur Stilsicherheit und Fingerspitzengefühl für die Kombination verschiedener Materialien, sondern auch eine große Leidenschaft für das besondere Design. Denn das Markenzeichen von Thomas Sabo – Schmuck aus glänzendem Silber  sollte im Eingangsbereich mit ungewöhnlichen Farb- und Lichteffekten in Szene gesetzt werden. Mit diesem Arbeitsauftrag wandte sich das Unternehmen an die Nürnberger Schreinerei Seger GmbH, die für die gewünschte Beleuchtung die axis GmbH & Co. KG – ebenfalls aus Nürnberg  beauftragte. Denn axis ist bekannt dafür, mit maßgeschneiderten LED-Flächenlichtern aus PLEXIGLAS® beeindruckende Akzente in Architektur, Interior Design, Laden- und Messebau zu setzen. Ein solches Projekt lässt sich am allerbesten mit Lightpanels umsetzen, erklärt Felix SzakLightpanel-Entwickler und Mitglied der Geschäftsführung der axis GmbH & Co. KG. „Denn die Leuchtflächen aus PLEXIGLAS® Satinice bieten eine samtartige, hochwertige Oberfläche sowie eine absolut homogene Lichtqualität, mit der eine fast endlose Palette an Farben dargestellt werden kann.“

Um den Bezug zum Silberschmuck herzustellen, wurde die Leuchttheke mit verchromten Metall-Lamellen ummantelt. „Das erforderte eine sehr enge Zusammenarbeit und Absprache mit dem Metallbauer“, erinnert sich Szak. Die Lage der Metallhalterung und der Bohrlöcher sowie die spätere Position jeder einzelnen Metallrippe mussten digital geplant und exakt umgesetzt werden, damit die Schienen der Halterung später die Fugen der Lightpanels passgenau überdeckten. Der handwerkliche Aufwand hat sich gelohnt, denn die Lightpanels und die spiegelnden Chrom-Lamellen verstärken sich in ihrem Effekt gegenseitig. Die Farben der Lightpanels finden durch die Reflexion in den Lamellen einen sanften Übergang auf das Metall, gleichzeitig vergrößert die metallische Reflexion die Leuchtkraft der Lightpanels.

Echte Handwerkskunst

Wir mussten hier ganz individuelle Lösungen konstruieren – die leichte und präzise Bearbeitung von PLEXIGLAS® war hier ein entscheidender Faktor.

Felix Szak
Lightpanel-Entwickler und Mitglied der Geschäftsführung der axis GmbH & Co. KG

Der gleichmäßige Leuchteffekt war für das Design ein wichtiges gestalterisches Element und sollte auch an den Ecken ohne einen Schatten oder eine Fuge erstrahlen. Was einfach klingt, führte Szak fast an die Grenzen der Physik: „Es ist ein Naturgesetz, dass sich Licht nur geradlinig ausbreitet – biegen oder knicken kann man es nicht. Deshalb mussten wir für die Ecken eine ganz spezielle Lösung konstruieren, die nur mit perfekt gefrästen Gehrungen und einem besonderen Klebstoff funktionierte.“ Das Ergebnis scheint nun jedem Naturgesetz zu trotzen, denn die exklusive Leuchttheke vermittelt den Eindruck, als ob ein durchgängiger Lichtstrahl im rechten Winkel um die Ecken laufen würde. „Es ist ein großer Vorzug von PLEXIGLAS®, dass es sich 100prozentig exakt fräsen lässt und auch in Gehrungen das Licht völlig homogen verteilt. Sonst wäre diese Lösung wahrscheinlich nicht möglich gewesen“, erläutert Szak.

Bei der Empfangstheke scheint das Licht durch die Ecklösungen aus PLEXIGLAS® um die Ecke zu leuchten.

Licht um die Ecke gebracht

Licht breitet sich nur geradlinig aus? Von wegen! Die Ecklösungen aus Lightpanel frameless mit PLEXIGLAS® Satinice erzeugen den Anschein, als ob das Licht im rechten Winkel um die Ecke leuchten könnte.

© axis GmbH & Co. KG

Vom Lichthof zum Leuchthof

Das extravagante Design der Empfangstheke setzt sich im angrenzenden Innenhof fort. Hier wurden die Balkonbrüstungen der oberen Stockwerke ebenfalls mit der edlen Mischung aus Lightpanels und Chrom-Ummantelung versehen. Sowohl die Brüstungen als auch die Empfangstheke sowie eine kleinere Theke im hinteren Teil des Gebäudes können mittels einer Fernbedienung im Bruchteil einer Sekunde auf jede gewünschte Farbe eingestellt werden. In synchroner Farbigkeit oder in unterschiedlichen Farben kann so immer wieder ein neues Ambiente erzeugt oder auf die Trendfarben der aktuellen Schmuckkollektion eingegangen werden. Eine stilistisch gelungene Präsentation von Eleganz und Extravaganz, die der Schmuckkollektion von Thomas Sabo in nichts nachsteht.