© Evonik

Tradition und Alltag verbinden

Kein Allerweltsprodukt ist der Pu-Erh-Tee in China, sondern etwas, das bereits im Verkauf ansprechend präsentiert sein möchte. PLEXIGLAS® setzt das feine Getränk in einem speziellen Teeladen ins richtige Licht.

Tee, das bedeutet in China Tradition und Kultur. Tee war über Jahrhunderte ein kaiserliches Getränk, dementsprechend wurde es auch zubereitet und präsentiert. Man trank es nicht einfach, man genoss es – deswegen auch das bis heute bekannte Ritual der Teezeremonie. Eine stilvolle und stimmungsvolle Präsentation ist also allein aus dieser Tradition heraus unabdingbar, wenn man zum Beispiel ein besonders hochwertiges Produkt verkaufen möchte.

Wie etwa der Teeladen „Pure Pu’er“ in der chinesischen Stadt Kunming. Er bietet ausschließlich Pu-Erh-Tee an, eine Teesorte, die sich durch einen besonders langen Reifeprozess auszeichnet – manche Tees sind über 100 Jahre alt, und wie bei gutem Wein gilt für den Pu-Erh-Tee: je älter, desto feiner und ausgereifter der Geschmack, aber desto höher auch der Preis. Umgerechnet 10 Euro aufwärts pro 100 Gramm sind nicht ungewöhnlich. Um solch eine Delikatesse ansprechend zu präsentieren, entschied man sich beim Innendesign des „Pure Pu’er“ für eine Mischung aus Holz und Acrylglas. Die Wahl fiel hier auf das Markenacrylglas PLEXIGLAS® Satinice.

Der Verkaufsraum macht den Tee erlebbar

Eine Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Tradition und Alltag, repräsentiert das Shopdesign. Die ehrwürdige Teesorte wird im Verkaufsraum erlebbar, das Design schafft die richtige Verkaufsatmosphäre. Dabei erhellen die Platten den Raum, denn PLEXIGLAS® Satinice wird vollständig ausgeleuchtet. Das von hinten einfallende Licht kann aufgrund des Materials gleichmäßig über die ganze Fläche gestreut werden. Kratzer und Gebrauchsspuren sind auch in dem hellen Licht nicht zu entdecken, denn das leuchtend grüne PLEXIGLAS® Satinice ist dafür unempfindlich und hält der täglichen Beanspruchung stand. Die kiwigrünen Platten greifen die ursprünglich grüne Farbe der Teeblätter auf. Auch die eingerahmten floralen Muster auf dem Material stellen einen Bezug zu den Teeblättern her. Ein Vorteil des Werkstoffes: Ornamente auf dem Markenacrylglas anzubringen, ist sehr einfach, sie können dort entweder gedruckt oder aufgeklebt werden.

Das Pu-Erh-Geheimnis

Das genaue Verfahren der Produktion von Pu-Erh-Tee ist übrigens ein gut gehütetes Geheimnis, bekannt ist nur, dass die Blätter in einer speziellen Postfermentierung veredelt werden, die zwischen sechs Monate und 60 Jahre dauern kann. Der Tee erhält dadurch seine typisch rötlich bis bräunliche Färbung und seinen erdigen, fast rauchigen Geschmack, den bereits die chinesischen Kaiser zu schätzen wussten.

© Azovtsev Maksym / shutterstock.com

PLEXIGLAS® eignet sich also in mehrfacher Hinsicht ganz besonders gut den „kaiserlichen Tee“ ins richtige Licht zu setzen. Ladenbesucher im „Pure Pu’er“ lassen sich Zeit bei der Auswahl, setzen sich hin und kosten Probe. Das ansprechende Ladendesign und die stimmungsvolle Atmosphäre sorgen dafür, dass mit diesem Erlebnis nicht nur die Geschmacksnerven, sondern alle Sinne angesprochen werden.