Moderne Küche mit weißen Fronten

©Evonik / Fotograf: Michael Huber

Eine Küche, weiß wie Schnee

Matthias Fritz stellt mit seiner Firma Verkaufsmöbel zur Produktpräsentation her – häufig aus PLEXIGLAS®. Das Material fasziniert ihn so sehr, dass er nebenher Einrichtungsgegenstände entwirft. Sein ganzer Stolz ist eine besondere Küche.

Ein Küchenplaner ist Matthias Fritz eigentlich nicht. Sein Unternehmen PACT Technologies, mit Sitz in Innsbruck, stellt schon seit 2003 Produktpräsentationen, wie Displays oder Verkaufsmöbel, her, die beim Interessenten einen bleibenden Eindruck hinterlassen sollen. Dafür haben die Kunststoffspezialisten beispielsweise schon tausende funkelnde Swarovski-Steine in transparentes PLEXIGLAS® eingebettet.

Treppe mit Stufen aus Swarovski-Kristallen in PLEXIGLAS®

IMPLEXIONS

„IMPLEXIONS“ nennen die Erfinder bei PACT Technologies, dem Unternehmen von Matthias Fritz und Florian Dannerdie Technik, mit der sie unterschiedliche Elemente blasenfrei und nahtlos in PLEXIGLAS® einschließen können. Angewendet wurde sie beispielsweise im Store von Swarovski Innsbruck. Dort gelangen Besucher auf funkelnden Kristallen in die obere Etage. In die Treppenstufen aus PLEXIGLAS® sind 20.000 Swarovski-Kristalle eingebettet.

© PACT Technologies Consulting & Trading GmbH

Langjährige Erfahrung

„Die Faszination für PLEXIGLAS® ist bis heute geblieben“, sagt Matthias Fritz, der bereits seit 15 Jahren mit dem Markenacrylglas von Evonik arbeitet. Der Österreicher ist sogar so begeistert von der Optik und Haptik von PLEXIGLAS®, dass er auch abseits seines Hauptgeschäfts damit probiert, tüftelt und Neues testet: So hat er schon verschiedene Einrichtungsgegenstände aus dem Material hergestellt  sowohl Badmöbel als auch Fensterbänke hat Fritz aus PLEXIGLAS® gebaut. „Mich fasziniert das Material und was damit noch möglich ist“, sagt er. „Es macht Spaß, damit Projekte umzusetzen, die sich vorher noch niemand vorstellen konnte oder bei denen andere sagen, dass es nicht möglich ist.

Küchenfronten im Überblick

Matt oder hochglänzend, Holz, Glas, PLEXIGLAS® oder Kunststoff, hell oder dunkel: Küchen gibt es in den unterschiedlichsten Stilen und Materialien. Auch mit außergewöhnlichen Werkstoffen wie Beton experimentieren Küchenbauer. Hochglänzende Oberflächen beispielsweise vergrößern Räume optisch – so wie Fronten aus PLEXIGLAS® Optical HC, PLEXIGLAS® Hi-Gloss oder PARAPAN®.

Eine Portion Mut gehört dazu

Ein Projekt, auf das Fritz besonders stolz ist: eine schneeweiße Küche, bei der alle Fronten und sogar die Arbeitsplatte aus spezialeingefärbtem PLEXIGLAS® Satinice bestehen. Der Farbton ist eine Sondereinfärbung. Das Besondere: Die matte, samtartige Oberfläche des Materials erscheint trotz des hellen Weißtons warm und weich.

Eine Küche in Eigenproduktion

Für die Küche verarbeitete Fritz vier PLEXIGLAS® Großformatplatten von 2000 mm mal 3000 mm mit einer Dicke von 20 Millimetern. Zunächst wurde jede Platte geplant und zugeschnitten. Im Anschluss montierte Fritz die Einzelteile auf der Trägerkonstruktion – die nicht anders ist als bei jeder anderen Küche auch. Dafür verschraubte und verklebte Fritz die Fronten und Arbeitsplatten aus PLEXIGLAS® Satinice. „Eine solch nahtlose Verklebung wie bei PLEXIGLAS® wäre bei keinem anderen Material möglich gewesen“, sagt er. „Es ist kaum erkennbar, dass die Küchenzeile aus mehreren PLEXIGLAS® Platten besteht.“ Auch die Kombination mit anderen Materialien, wie beispielsweise einer Schneideplatte aus poliertem Edelstahl, funktionierte problemlos.

Es ist kaum erkennbar, dass die Küchenzeile aus mehreren PLEXIGLAS® Platten besteht.

Matthias Fritz
Geschäftsführer PACT Technologies

Im Alltag hat sich die Küche laut Fritz ebenfalls bewährt. Gebrauchsspuren durch Messer oder Lebensmittel gebe es bislang nicht. „Das PLEXIGLAS® sieht bisher makellos aus“, betont Fritz. Ins Programm seines Unternehmens will er Küchen aber trotzdem nicht aufnehmen: „Wir konzentrieren uns weiter auf das, was wir richtig gut können – außergewöhnliche Präsentationsflächen.“